Bild Titel Team

Datenschutz

 

Datenschutz in der Zahnarztpraxis

Am 25.05.2018 tritt die neue europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Gleichzeitig wird das alte durch das neue Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) ersetzt.

Ziel der EU-DSGVO
Ziel der EU-Datenschutzgrundverordnung ist die weitgehende Vereinheitlichung europäischen Datenschutzrechtes. Während bislang durch nationale Gesetzgebungen auf Grundlage der EU-Datenschutzrichtlinie erhebliche Unterschiede bestanden, wird die europäische DSGVO direkt geltendes Recht in allen Mitgliedsstaaten sein.

Zuständige Behörden
Zuständig für die Überwachung der Einhaltung der DSGVO sind in Deutschland die Landesbeauftragten für Datenschutz, sowie Die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit. Für Niedersachsen zuständig ist:

Die Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen
Barbara Thiel
Prinzenstraße 5
30159 Hannover
Tel.: 0511 1204500
URL: www.lfd.niedersachsen.de

Meldung des Datenschutzbeauftragten (DSB) bei der Landesbeauftragten

Verantwortlich für die Umsetzung in der Praxis
Verantwortlich für die Einhaltung der Vorgaben der DSGVO sind der oder die Praxisinhaber/in, gegebenenfalls unterstützt durch einen bestellten betrieblichen Datenschutzbeauftragten.

Bitte beachten Sie:
Die neue EU-Datenschutzgrundverordnung lässt noch einige Fragen offen, die im Laufe der Zeit von den zuständigen Aufsichtsbehörden und/oder durch Gerichte beantwortet werden müssen. Aus diesem Grund berücksichtigen Sie bitte, dass die hier eingestellten Informationen einer ständigen Aktualisierung unterliegen. Eine Haftung für die eingestellten Informationen kann von der Zahnärztekammer Niedersachsen nicht übernommen werden.

Stand: 13.04.2018

Ansprechpartnerin

Ass. jur. Sabrina Pfütze

Zeißstraße 11a
30519 Hannover

Tel.: 0511 83391-303
Fax: 0511 83391-306
E-Mail: spfuetze@zkn.de


Datenschutz ab 25. Mai 2018

Was ist zu tun?

Datenschutzbeauftragter nötig oder nicht?
Wenn in Ihrer Praxis mindestens 10 Personen Daten verarbeiten, müssen Sie eine/einen Datenschutzbeauftragte(n) (DSB) benennen. Bei der Berechnung der Personenzahl zählen Sie und ggfl. weitere Praxisinhaber (z.B. in BAGs) ebenso mit, wie Auszubildende oder Teilzeitkräfte! Teilzeitkräfte werden jedoch nicht anteilig gerechnet, sondern zählen voll!
Die Person des Datenschutzbeauftragen nebst Kontaktdaten u.a.m. müssen Sie der Landesbeauftragten für den Datenschutz mitteilen. Infos dazu finden Sie hier.
Und die Meldung des DSB können Sie bei der Landesbeauftragten für den Datenschutz hier vornehmen.
In dieser FAQ-Liste zum Datenschutzbeauftragten (Stand v. 14.05.2018), können Sie die aktuell bekannten Kriterien lesen, unter welchen Bedingungen ein Datenschutzbeauftragter benannt werden muss.
Errechnen Sie weniger als 10 Personen, ist kein(e) Datenschutzbeauftragte(r) nötig!

Sie haben eine Homepage und/oder einen Social-Media-Auftritt?

Seminar zum Datenschutz in der Zahnarztpraxis

Das Seminar vermittelt einen Einblick in die Grundzüge des Datenschutzrechts, die umzusetzenden technischen und organisatorischen Maßnahmen und die Risiken und Vorteile eines rechtskonformen Datenschutzes.

Infos und Anmeldung